Gesetzlich Versicherte

 

 

Gesetzlich versicherte Personen dürfen psychotherapeutische Leistungen bei einer approbierten Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin ohne Kassenzulassung in Anspruch nehmen.

Nach § 13 Absatz 3 SGB V ist Ihre Krankenkasse gesetzlich dazu verpflichtet, die Kosten dieser Leistungen zu übernehmen, wenn sie "eine unaufschiebbare Leistung nicht rechtzeitig erbringen" kann.

Kann Ihnen Ihre Krankenkasse keinen vertragsärztlich zugelassenen Psychotherapeuten mit freien Kapazitäten namentlich nennen, muss Sie die Kosten für eine selbst beschaffte Leistung übernehmen. 

 

Nach einem Vergleich des Bundessozialgerichts gilt eine Wartezeit von mehr als sechs Wochen als unzumutbar bei einer behandlungsbedürftigen Erkrankung eines Kindes oder Jugendlichen.

 

Gerne berate ich Sie zum Antragsverfahren und unterstütze Sie bei der Antragsstellung!

 

Mehr Informationen zum Kostenerstattungverfahren können Sie in der unten beigefügten Informationsbroschüre der Bundespsychotherapeutenkammer nachlesen.

 

 

 

Download
BPtK_Fleyer_Kostenerstattung_2013_10.pdf
Adobe Acrobat Dokument 221.2 KB